Projekt „Miteinander“ – Stärkung des sozialen Miteinanders/der Kommunikation

 

1. Ziele:

- Grundlegende Regeln der Höflichkeit vermitteln und einfordern können.

- Den „Wohlfühlfaktor“ für alle Akteure der Schule erhöhen (Schüler, Lehrer, Aufsicht, Eltern,...)

- Umstellung auf ein Belohnungssystem im Bereich Verhalten

- Einführung des Klassenrates vom 1. Kindergarten bis zum 6. Schuljahr

- Alle Partner der Schule an Entwicklungs- und Entscheidungsprozessen beteiligen.

 

2. Maßnahmen:

- Verbesserung der Außendarstellung über Infobriefe, Elterninfoabende und Webseite (Start Schuljahr 2012/2013)

- Weiterbildung für Kollegium + Aufsichtspersonen (09/2013 und 09/2014 + Aufsichtspersonen 03/2016)

- Einführung eines einheitlichen Benotungs- und Belohnungssystems im Verhaltensbereich für die ganze Schulgemeinschaft (09/2013)

- Unterrichtseinheiten und Klassenräte in jeder Stufe verankern (seit Schuljahr 2013/2014)

- Thema (auch nach außen) als Jahresschwerpunkt kommunizieren.

- Elterninfoabende und Briefe zum Thema (Zusammenarbeit Elternrat)

- Einführung themenbezogener Infoabende (Start 10/2013)

- Einführung von Kollegialer Beratung (ab 10/2013)

- Einführung von Personalentwicklungsgesprächen (ab 11/2013)

- Verbesserung der Gesprächsführung bei Elterngesprächen (Schuljahr 2013/2014)

- Teilnahme von Vertretern der Elternräte an den Versammlungen des Pädagogischen Rates (ab 10/2014)

- Umfassende Eltern- und Schülerbefragung zu Pausen, Schulhöfen und Mittagessen (Frühjahr 2015)

- Arbeit an der Kommunikation LP ← → Schüler (Konferenztag 03/2016)

 

3. Beteiligte:

alle

 

4. Ressourcen:

- Versammlung (08/2013) für das Belohnungssystem

- 2 Tage (09/2013 oder 09/2014) zur Weiterbildung

- 1 externe Referent (Budget päd. Mittel)

 

5. Evaluation:

- Feedbackfragebogen für alle Beteiligten (05/2014)

- Befragung Pausen, Schulhof, Essen (Frühjahr 2015)

- Klassenrat: Lehrerbefragung (halbjährlich)